Tönungen

Wer bei getönten Brillengläsern zuallererst an Sonnenbrillen denkt, denkt zu kurz: Beinahe jede Korrekturbrille weist eine leichte Tönung auf. Legen Sie die Brille doch einmal auf ein weißes Blatt Papier, dann sehen Sie den farbigen Schimmer im Glas.

Diese leichten Tönungen, meist bräunlich, rötlich oder grau, haben weniger funktionale als vielmehr kosmetische Gründe: Ungetönte Brillengläser erscheinen kalt und hart. Eine leichte Tönung mildert diesen Effekt, die Gläser wirken harmonischer. Welcher Farbton zu Ihnen am besten passt, sollten Sie mit Ihrem Augenoptiker besprechen. Oder Sie werfen für einen ersten Anhaltspunkt einen Blick auf unseren Typ-Check.