Ballsport

Probieren Sie es aus: Ein Squashball passt genau in Ihre Augenhöhle. Und diese Geschosse kommen mit bis zu 200 km/h angeflogen ... Die häufigste Ursache von Augenverletzungen beim Sport sind Flugkörper wie Tennis- oder Squashbälle. Tennis- und Squashspieler laufen besonders Gefahr, durch Bälle mit geschossartiger Geschwindigkeit gefährliche Verletzungen am Auge davonzutragen. Ein Golfball entwickelt immerhin die Geschwindigkeit eines Fußballes, hat aber aufgrund seines Gewichtes und einer kleineren Größe beim Aufprall mehr Wucht. Die Gefahr ist somit beim Golfen noch größer. Eine Brille schützt.

Tennis, Squash, Volley-, Basket- oder Fußball zählen zu Sportarten, bei denen reaktionsschnelles und vorausschauendes Handeln das A und O ist. Das visuelle Erfassen der Ball-Flugwege und des Gegnerverhaltens erfordert ein gutes Bewegungs- und Tiefensehen. Im Gerangel um den Ball sollte die Brille entsprechenden Schutz bieten. Sie muss vor allem rutschfest auf der Nase sitzen. Am besten sollte die Brille zusätzlich von einem Band gehalten werden. Eine weiche Nasenauflage, bruchfestere Fassungen und Gläser schützen vor Verletzungen.