Bildschirmarbeitsplatz

An vielen Arbeitsplätzen sind Bildschirmgeräte eine Selbstverständlichkeit. Und auch in die Freizeit hält die moderne Technik in Form von Rechnern, Tablet-PCs und Smartphones zunehmend Einzug. Laut einer Studie von ARD und ZDF (2012) sind knapp 76 Prozent der Deutschen "online". 133 Minuten am Tag surfen sie durchschnittlich im Internet. Die Zeit, die sie "offline" an Rechner oder Handy verbringen, kommt noch hinzu.

Das Sehen am Bildschirm stellt dabei hohe Anforderungen an die Augen: Vier von fünf Menschen, die täglich mehr als drei Stunden vor einem Monitor sitzen, klagen über Beschwerden wie verschwommene Sicht oder Röhrenblick, schwankende Sehleistung und das unangenehme Gefühl brennender und ermüdeter Augen. Auch Verspannungen im Nackenbereich, Rücken- und Kopfschmerzen treten häufig nach langer Arbeit am Rechner auf. Der Grund ist häufig eine fehlende oder unzureichend angepasste Sehhilfe. Studien zeigen: Nur ein Drittel aller Arbeitnehmer sieht in der Bildschirmdistanz mit beiden Augen exakt, bei 67 Prozent hingegen liegen leichte bis erhebliche Störungen vor.

Die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes und spezielle Bildschirmarbeitsplatzbrillen schaffen Abhilfe.